Alle Artikel mit dem Schlagwort: Spam

Bestätigungs-E-Mail für Double-Opt-In bereits Spam?

Im ersten Moment eine Frage, die man wohl nicht mit Ja beantworten würde, aber ein Deutsches Gericht sieht das nicht generell so. – Und natürlich ist es auch logisch: Die Bestätigungs-Email darf für den Empfänger auf keinen Fall überraschend kommen, der Inhalt darf selbst nicht bereits Werbung sein und der Anmeldungs-Vorgang muss natürlich vollständig nachvollziehbar sein. Ich empfehle deshalb unbedingt den gesamten Text im Link zu lesen: Ursprünglich gepostet von +Thomas Schwenke Das OLG München hat tatsächlich entschieden, dass eine Bestätigungsemail Spam darstellt. Aber es hat m.E. nicht gesagt, dass das für alle Bestätigungsemails gilt. Wenn Sie Ihre Adressatendatenbank ordentlich pflegen, können Sie Abmahnungen vermeiden. Embedded Link OLG München: Double-Opt-In-Bestätigungsemail ist Spam – Aber nicht, wenn Sie diese Checkliste beachten | I LAW it – Rechtsanwaltskanzlei Schwenke – Social Media-, Online-, Marketing-, Urheber- und Dat… Das heißt es reicht nicht aus lediglich zu sagen: “Wir haben ein Double-Opt-In-System“. Vielmehr müssen Sie den Anmeldevorgang protokollieren, d.h. folgende Angaben in der Datenbank speichern: Zeitpun… Den Beitrag auf Google+ ansehen Für gewerbliche Anwender macht meiner Meinung nach sowieso …

Screenshot: Links für ungültig erklären - Google Webmaster Tools

Unnatürliche Backlinks in Google Webmaster Tools entwerten

Endlich ist es da: Das heißersehnte Disavowel Tool in den Google Webmaster Tools. Nachdem Bing schon im Juni vorgelegt hatte biete nun auch Google die Möglichkeit ungewollte (bzw. vor allem scheinbar schädliche) Backlinks nicht nur zu melden, sondern als ungültig zu erklären: Die offizielle Ankündigung und der angezeigte Hinweis macht klar, dass Google dieses Tool allerdings nur als letzte Option anbieten will Spam zu melden und nicht als zusätzliches Feature, um zwischendurch mal schnell einzelne, möglicherweise negative Backlinks zu entfernen: