Allgemein

Digitaler Nachlass bei Google

Für eine wirklich gute und nachahmenswerte Aktion halte ich die neue Einstellmöglichkeit für längere Inaktivität bei Google-Konten:
Sowohl die Möglichkeit anderen Zugriff auf die Daten zu geben, als auch eine automatische Löschung voreinstellen zu können ist aus meiner Sicht die aktuell beste Variante, um eine gewisse Sicherheit über die weitere Verwendung meiner Daten zu haben.

Ursprünglicher Beitrag

Was passiert mit meinen Daten im Fall, dass ich sterbe? – Der offizielle Google Produkt-Blog
Niemand denkt gern an den Tod, ganz besonders nicht an den eigenen. Trotzdem ist es wichtig, für die Zeit nach dem Tod vorauszuplanen – insbesondere für die Hinterbliebenen. Deswegen haben wir für euc…

Den Beitrag auf Google+ ansehen

Man muss ja auch gar nicht gleich ans Testament denken; alleine die Möglichkeit alle Daten nach einer gewissen Weile automatisch löschen zu lassen, sollte meiner Meinung nach Standard sein. – Viel zu viele in meinem Bekanntenkreis, wissen z.B. oft gar nicht mehr, was sie in ihrem bisherigen Online-Leben alles an „Kartei-Leichen-Konten“ zurückgelassen haben. Und da verbleibt nicht nur die Ungewissheit, was mit den damals gesammelten Daten eigentlich passiert, sondern es besteht ein nicht zu unterschätzendes Risiko des Daten-, Passwort oder gar Identitäts-Diebstahls.

Also meine Empfehlung:

Einstellungen gleich vornehmen und zukünftig Dienste bevorzugen, die dies anbieten. Oder zumindest einen Überblick über alle genutzen Dienste bewahren (aber bitte keine Excel-Liste mit entsprechendem Namen auf Dropbox & Co. 😉 ) und ausrangierte Accounts sperren (lassen); auch wenn der Anbieter das scheinbar gar nicht anbietet: Stur bleiben und auf dem Recht auf engültige Löschung bestehen!