Allgemein, Technik

You’ve been invited to Play Ingress

Und was ist schlimmer als eine gefühlte Ewigkeit auf eine Einladung zu #Ingress zu warten?

Endlich eine zu bekommen und dann nicht hinausgehen zu können!!! 🙁

Wie, „hinaus gehen“?

Richtig gelesen: Der eigentlich Aufhänger bei Ingress ist nicht der beschränkte Zugang und das große TamTam, das Google darum schon lange vor dem Start veranstaltet hat. Sondern viel mehr das einzigartige geniale Spielkonzept: Planung und Übersicht ist am Desktop unter www.ingress.com/intel möglich. Aktiv am Spiel teilnehmen kann man aber nur „im echten Leben“ … bzw. über eine Parallel-Welt, die sich aktueller Google Maps Karten bedient, in der Energie gesammelt werden muss und Portale an öffentlichen Plätzen und markanten Punkten verteilt sind, mit denen nur aus unmittelbarer Nähe interagiert werden kann. – Geeignete Punkte in der eigenen Umgebung kann man auch selbst zur Aufnahme vorschlagen: So macht auch das Modell der geschlossenen Beta-Version Sinn, denn engagierte Nutzer helfen in der Start-Phase eine interessante Welt aufzubauen, in der später auch Gelegenheits-Spieler schnell einsteigen können, ohne lange Wartezeiten oder allzu weite Wegstrecken auf sich nehmen zu müssen.

Gespielt wird weltweit in 2 „Teams“ gegeneinander, so das Kooperation auf Dauer immer wichtiger werden wird, um starken Individual-Spielern Paroli bieten zu können. – Auch hier sieht es bei uns zur Zeit noch sehr mager aus; bis jetzt konnte ich 3 andere Spieler im Großraum Graz entdecken! 😉

Screenshots (mit weitere Infos):

Abschließend noch drei Warnhinweise:

  1. Die App verbraucht doch reichlich Energie und man spielt ja im Endeffekt vor allem unterwegs, also immer schön Akku-Stand kontrollieren, bevor man aus dem Haus geht! 😉
  2. Wichtige Anweisungen während des Spiel bekommt man über Audio und Text. – Will man also weder ständig auf das Display schielen müssen, um nicht zu versäumen noch die Umgebung all zu sehr mit weltverschwörerischen Texten (untermalt von düsteren Klängen) irritieren, dann helfen nur Kopfhörer; gut zu sehen im Video zum Spiel in meinem ersten Ankündigungs-Beitrag. 😉
  3. Wenn die Einladung kommt, nicht krank sein, sonst kann man zwar alles anschauen, aber höchsten einen kurzen Blog-Eintrag dazu schreiben, statt mit dem Smartphone in der Hand um die Häuser zu ziehen 🙁 … aber wie gesagt: Noch ist es nicht viel los, aber die Action kommt bestimmt … wie auch die Einladung zum Spiel! 🙂