Das neue Google+ Dashboard

Reshared post from +Pavni Diwanji

Google+ Dashboard – making it easier to manage your online presence

Today millions of businesses use Google+ to connect with their customers in meaningful ways. Many of these businesses also use AdWords to promote their products; Maps to update store info; and YouTube to publish high-quality video content (to name a few). We want to make it easier to manage your online presence – all across Google – so today we’re getting started with Google+ Dashboard. After signing in to your Google+ page, you’ll now have access to the following Dashboard features:

Weiterlesen

Verbindung abgeschlossen

So, der Bestätigungsbrief ist nach ca. 3 Wochen eingetroffen und nun konnte ich den Vorgang des Verbindens einer Google+ Seite mit einem Google+ Local Eintrag (früher Google Places!) abschließen.
Der letzte Schritt war wirklich nur eine Formsache und die Verknüpfung scheint einwandfrei funktioniert zu haben. – Wie früher schon einmal angemerkt geht die Verbindung allerdings nur, wenn die Google+ Seite ein “lokales Geschäft” ist (d.h. in meinem Beispiel etwas funktionierte es mit der Firma “Steiermark Tourismus”, aber nicht mit der allgemeinen Seite “Steiermark – Das Grüne Herz Österreichs”!)

Link zum ausführlichen Artikel mit Screenshots und Anleitung:


Google+ Seite mit Google Places Eintrag verbinden | Stephan Lendl

Der ganze Urlaub nur mit Google-Diensten geplant, gebucht und dokumentiert?

Ursprünglich von +Günter Exel auf Google+ geteilt:

Online-Reisen: So sieht das neue Google Ökosystem aus der Sicht des Users aus

Embedded Link

The new Google travel ecosystem… from the user point of view | Tnooz
Back in July 2010, when Google said it was splashing out $700 million on air search and shopping tech provider ITA Software, officials put together a handy diagram.

Langsam aber sicher füllt Google also immer mehr Punkte mit eigenen/zugekauften Diensten auf und bindet so User noch stärker an sich. Die Frage bleibt wo dabei Schluss sein wird? Will Google früher oder später alles aus einer Hand anbieten (können), oder hat man in Mountain View doch noch Angst Werbekunden dadurch zu sehr abzuschrecken?

Oder wie Michael Mrazek so provokant geschrieben hat:

Macht google jetzt die TVB Webseiten überflüssig?

UPDATE: Eine sehr gute Zusammenfassung mit noch mehr Informationen zum Thema findet sich – wieder einmal – bei Tourismuszukunft.

Seite 1 von 212