Monate: August 2012

Noch genauere Zielgruppenauswahl für Facebook-Seiten

Sehr spannend und aus meiner Sicht ein sinnvolles Feature von dem sicher Seiten-Betreiber und Nutzer profitieren werden. – Gerade im Tourismus kann ich so nun nicht nur eine mehrsprachige Seite betreiben, sondern Inhalte ganz gezielt an die richtige Zielgruppe bringen. Ursprünglich gepostet von +Thomas Hutter auf Google+ Facebook: Wichtige Informationen zu der erweiterten Zielgruppenauswahl für Beiträge auf Seiten/Orte | Thomas Hutter’s Social Media Blog | Facebook Marketing und Social Media Immer mehr Facebook Seiten und Orte erhalten die Möglichkeit Beiträge mit erweiterter Zielgruppenauswahl zu publizieren … Also endlich einmal ein sinnvoller Anwendungsfall für die aggregierten Nutzerdaten … wenn es nicht wieder durch übereifrige Marketer  so endet wie bei den (angeblich) Interessens-abhängigen Werbe-Einblendungen; dort sieht es nämlich (zumindest bei mir) nach der “Standard-Vollbedienung” aus!  

Verbindung abgeschlossen

So, der Bestätigungsbrief ist nach ca. 3 Wochen eingetroffen und nun konnte ich den Vorgang des Verbindens einer Google+ Seite mit einem Google+ Local Eintrag (früher Google Places!) abschließen. Der letzte Schritt war wirklich nur eine Formsache und die Verknüpfung scheint einwandfrei funktioniert zu haben. – Wie früher schon einmal angemerkt geht die Verbindung allerdings nur, wenn die Google+ Seite ein “lokales Geschäft” ist (d.h. in meinem Beispiel etwas funktionierte es mit der Firma “Steiermark Tourismus”, aber nicht mit der allgemeinen Seite “Steiermark – Das Grüne Herz Österreichs”!) Link zum ausführlichen Artikel mit Screenshots und Anleitung: Google+ Seite mit Google Places Eintrag verbinden | Stephan Lendl

Klicks kaufen einmal anders …

Ich betreibe dieses Blog hier zwar nur nebenbei mehr als Hobby, aber natürlich wirft man immer wieder gerne einen Blick auf die Statistik und freut sich über jeden (echten) Besucher. Und schon nach ein paar Monaten habe ich ein paar sehr spannende verweisende Quellen in meiner Google Analytics-Liste. – Herausgestochen ist für mich aber sofort www.elmastudio.de. Dort habe ich – übrigens für € 12,- meiner Meinung nach äußerst günstig! – ein modernes, leicht anpassbares (und responsives) Theme für dieses Blog gekauft und meine (damals noch fast neue) Seite auch gleich als Referenz, die gelistet werden darf, angegeben. – Der Nutzen daraus liegt aber im Rückblick ganz klar auf meiner Seite:

Der ganze Urlaub nur mit Google-Diensten geplant, gebucht und dokumentiert?

Ursprünglich von +Günter Exel auf Google+ geteilt: Online-Reisen: So sieht das neue Google Ökosystem aus der Sicht des Users aus Embedded Link The new Google travel ecosystem… from the user point of view | Tnooz Back in July 2010, when Google said it was splashing out $700 million on air search and shopping tech provider ITA Software, officials put together a handy diagram. Langsam aber sicher füllt Google also immer mehr Punkte mit eigenen/zugekauften Diensten auf und bindet so User noch stärker an sich. Die Frage bleibt wo dabei Schluss sein wird? Will Google früher oder später alles aus einer Hand anbieten (können), oder hat man in Mountain View doch noch Angst Werbekunden dadurch zu sehr abzuschrecken? Oder wie Michael Mrazek so provokant geschrieben hat: Macht google jetzt die TVB Webseiten überflüssig? UPDATE: Eine sehr gute Zusammenfassung mit noch mehr Informationen zum Thema findet sich – wieder einmal – bei Tourismuszukunft.